ICH+DU – Tipps für die Praxis


Dieses Tool hilft Ihnen bei der Praxisvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für die Praxis
  • Verbindung zu BESK
  • Links zu passenden Websites

Die Kinder würfeln und malen jeweils das entsprechende Feld an. Am Ende entsteht ein bunter Hühnerstall.

Tipp:
  • Einstieg:
    • Die Kinder laufen wie Hühner bzw. Hähne durch den Turnsaal.
    • Auf ein akustisches Zeichen hin, beispielsweise eine Triangel, setzen sich die Kinder auf den Boden und brüten ihre Eier aus.
  • Hauptteil:
    Es wird eine Impulsplauderei über Hennen, Hähne, Bäuerinnen und Bauern geführt:
    • Welche Aufgaben haben die Bäuerin/der Bauer?
    • Wie schauen Hennen/Hähne aus?
    • Wo leben Hennen/Hähne?
    • Was machen Hennen/Hähne?
  • Ausklang:
    Die Kinder bearbeiten die Seite 2 im ICH+DU nun selbstständig.

Lernziele:
  • Förderung der Feinmotorik
  • Farbenlehre
  • Auge-Hand-Koordination
  • Würfelbild kennenlernen

Auf acht Tellern befindet sich jeweils unterschiedliches Obst und Gemüse. Doch welche Farben hat es?

Tipp:
  • Einstieg:
    In der Mitte des Tisches befindet sich ein gefüllter Obstkorb. Die Kinder benennen das Obst (Äpfel, Trauben, Birnen, Pflaumen) und erzählen darüber: Wie schaut es aus? Woher kommt es? Wie schmeckt es?
  • Hauptteil:
    Gemeinsam wird das Obst zuerst gewaschen und dann zu einem Obstsalat verarbeitet, bevor es dann verspeist wird.
  • Ausklang:
    Nach der gesunden Jause bearbeiten die Kinder die Seite 3 im ICH+DU selbstständig.

Lernziele:
  • Förderung der Feinmotorik
  • Farbenlehre
  • Auge-Hand-Koordination
  • Würfelbild kennenlernen
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 7

Die Kuh / Das Schaf

Auf der Alm leben viele Tiere! Auf diesen beiden Seiten werden die Kuh und das Schaf genauer beschrieben.

Lernziele:
  • Interesse am Lebensraum der Tiere wecken
  • Erstes Verständnis für Zusammenhänge in der Natur
  • Vermittlung von Grundlagenwissen der Tier- und Pflanzenwelt
BESK:
  • C3 – Sprachverhalten, Nr. 16
  • C3 – Sprachverhalten, Nr. 17

Eine Hälfte jedes Drachens ist bereits farbig gestaltet und mit Punkten verziert. Die andere Hälfte wartet darauf von den Kindern vervollständigt zu werden.

Lernziele:
  • Begriff „gleich viel“ erarbeiten
  • Simultanes Mengenerfassen im Zahlenraum 1–3
  • Förderung der Feinmotorik
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 7
Onlinematerial:

Welche Kuh hat mehr Flecken? Und wie viele? Das gilt es auf dieser Seite herauszufinden.

Lernziele:
  • Begriff „mehr“ erarbeiten
  • Mengen erkennen und miteinander vergleichen
  • Simultanes Mengenerfassen im Zahlenraum 1–3
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 7

Mit der Hilfe einer Lupe lässt sich auf diesem Suchbild alles rund um den Herbst finden.

Lernziele:
  • Wortschatzerweiterung zum Thema Herbst
  • Kombinationsfähigkeit
  • Spielerisches Entdecken
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 1
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 3
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 5

Die Kinder üben die Farben rot, gelb, grün und blau während sie die Perlen von Omas Kette in der richtigen Reihenfolge anmalen.

Lernziele:
  • Farben benennen
  • Reihenfolgen erkennen und einhalten
  • Wortschatzaufbau
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 7
Onlinematerial:

Zuerst gilt es die Tierkinder jeweils zu ihren Müttern zuzuordnen. Im Anschluss werden diese noch benannt um Deutsch als Zweitsprache zu üben.

Lernziele:
  • Wortschatzaufbau zum Thema Bauernhoftiere
  • Satzbildung
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 5
  • B – Syntax/Morphologie, Nr. 3
Onlinematerial:

Die Bäuerin

Hier wird den Kindern mittels ansprechenden Fotos und kurzen Texten der Beruf der Bäuerin nähergebracht. Auf Seite 13 wird der Inhalt spielerisch vertieft: Die Kinder können einerseits zuordnen woher die Lebensmittel, die die Bäuerin verkauft stammen. Andererseits können sie die Tierspuren den jeweiligen Tieren zuordnen.

Lernziele:
  • Umwelterfahrung
  • Auseinandersetzung mit Gesellschafts- und Lebensformen
  • Entwicklung kultureller Identität
  • Formerkennung und Zuordnung (Tierspuren)
  • Erste Lebensmittelkunde
BESK:
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr. 10
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr. 11
  • C3 – Sprachverhalten, Nr. 16
  • C3 – Sprachverhalten, Nr. 17
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 3
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 5
Onlinematerial:

Auf dieser Seite finden sich vielfältige Schwungübungen zum Thema Herbst.

Lernziele:
  • Förderung der Senso- und Psychomotorik
  • Auge-Hand-Koordination
  • Visuelle Wahrnehmung

Wo haben sich nur die abgebildeten Dinge in diesem Suchbild versteckt? Mithilfe der Pfeile lassen sie sich bestimmt etwas leichter finden.

Lernziele:
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsleistung
  • Symbolerkennung
  • Feinmotorik
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 1
Onlinematerial:

Das Schaf Charlotte und das Kätzchen

Auf diesen beiden Seiten findet sich ein Auszug aus dem Buch: „Das Schaf Charlotte und das Kätzchen“ wieder.

Lernziele:
  • Freude an Literatur
  • Zuhören
  • Wortschatzerweiterung
  • Persönliche Beziehung
  • Textverständnis
BESK:
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr. 10
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr. 11
  • C3 – Sprachverhalten, Nr. 16

Wie lassen sich ein Nudelwalker und ein Wackelmännchen in lustige Bewegungsübungen umwandeln? Die AUVA stellt zwei Übungen für Zwischendurch vor.

Lernziele:
  • Sicherheitserziehung im Kindergarten
  • Koordination und Muskelstärkung
  • Körpererfahrung und Selbstwahrnehmung
  • Gesundheitsbewusstsein wecken

Nach einer kurzen Vorstellung der Blasinstrumente gilt es herauszufinden, welches nicht dazu passt.

Lernziele:
  • Erste Instrumentenkunde
  • Feinmotorik

Die Kinder können hier mit den abgebildeten Dingen und den Bildern aus der Beilage Reimpaare finden.

Tipp:
  • Einstieg:
    Die Pädagogin bzw. der Pädagoge beschreibt die Bilder auf Seite 20 und die Kinder raten um welchen Begriff es sich handelt: Sie befindet sich mitten in deinem Gesicht. Du brauchst sie um zu riechen ...
  • Hauptteil:
    Die Kinder betrachten nun selbst die Seite 20 im ICH+DU und erfinden reihum Nonsens-Reime zu allen Begriffen.
  • Ausklang:
    Zum Abschluss entnehmen die Kinder die Bilder aus der Beilage und bilden damit echte Reimpaare.

Lernziele:
  • Sprachliche Frühförderung
  • Zuhören und lautlich differenzieren
  • Lautschulung
  • Feinmotorik

Hier gilt es genau hinzuhören. Welches der abgebildeten Dinge beginnt mit einem anderen Anfangsbuchstaben? Besonders knifflig wird es bei den letzten beiden Reihen, denn dafür wird die Lupe benötigt.

Lernziele:
  • Sprachliche Frühförderung
  • Inhaltliche und lautliche Differenzierung
  • Wortschatzübung

Auf dieser Seite können die Kinder zuordnen, ob die abgebildeten Dinge entweder in den Wald, in den Schrank oder in den Werkzeugkasten gehören.

Tipp:
  • Einstieg:
    • In der Kreismitte liegen drei Bilder, die jeweils mit selbst zugeschnittenen Puzzleteilen verdeckt sind. Die Puzzleteile sind mit einem kleinen Klebestreifen am Bild befestigt.
    • Reihum nimmt ein Kind ein Puzzleteil weg und es wird gemeinsam geraten, was sich darunter befindet (Werkzeugkoffer, Wald, Schrank).
    • Die Kinder überlegen nun, was sich alles im Werkzeugkoffer, im Wald und im Schrank befindet.
  • Hauptteil:
    • Die Pädagogin bzw. der Pädagoge holt einen zugedeckten Korb hervor.
    • Es befinden sich darin Bilder von Werkzeug, Waldbewohnern und Kleidungsstücken. Es sollten jedoch andere Bilder gewählt werden, als im ICH+DU abgebildet sind.
    • Die Kinder ziehen reihum ein Bild (es können auch echte Gegenstände verwendet werden) und ordnen sie dem richtigen Oberbegriff zu.
  • Ausklang:
    Zum Abschluss bearbeiten die Kinder die Seite 22 im ICH+DU selbstständig.

Lernziele:
  • Sprachliche Frühförderung
  • Farberkennung
  • Semantische Kategorien erkennen
  • Feinmotorik
BESK:
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 4

Mit den Bildern aus der Beilage entsteht hier entsprechend der Vorlage noch ein weiteres Herbstblatt.

Lernziele:
  • Raum-Lage-Wahrnehmung
  • Visuelle Differenzierung
  • Konzentration, Merkfähigkeit, Ausdauer

Zum Erntedank dreht sich alles um die Gaben aus der Natur. Auf dieser Seite können die Kinder Äpfel, Nüsse, Pflaumen und Birnen auf Bäume zeichnen.

Tipp:
  • Einstieg:
    Wer Lust hat, kann mit geschlossenen oder verbundenen Augen ein Stückchen von einem Apfel, einer Nuss, einer Pflaume und einer Birne kosten und raten um welche Frucht es sich handelt.
  • Hauptteil:
    • Die Kinder gestalten mit Tüchern Bäume am Boden des Turnsaals.
    • Danach wird festgelegt welcher Baum der Apfelbaum, der Nussbaum, der Pflaumenbaum und der Birnenbaum ist.
    • Die Kinder bewegen sich dann im Turnsaal zur Musik oder zum Rhythmus der Trommel.
    • Bei Musik-Stopp nennt die Pädagogin bzw. der Pädagoge eine Frucht und die Kinder laufen zu diesem Baum.
  • Ausklang:
    Nun bearbeiten die Kinder die Seite 24 im ICH+DU selbstständig.

Lernziele:
  • Vertiefung der traditionellen Feste im Jahreskreis
  • Feinmotorik
  • Bewusstsein für Natur und Umwelt
Onlinematerial:

Halloween!

Geister, Hexen und Monster – all das gibt es zu Halloween und wird hier spielerisch auf Englisch erarbeitet.

Lernziele:
  • Gestisch und spielerisch unterstütztes Sprachangebot (Fremdsprache Englisch)
  • Ungesteuerter handlungsorientierter Sprachkontakt
Onlinematerial:

Miau besucht die Hühner im Stall. Ob das ein gutes Ende nimmt?

Lernziele:
  • Nonverbale Lesekompetenz
  • Verständnis für Handlungsabläufe und komplexe Bildinhalte
  • Sprachkompetenz durch sinngemäßes Wiedergeben (Nacherzählen)
BESK:
  • B – Syntax/Morphologie, Nr. 1
  • B – Syntax/Morphologie, Nr. 2
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 6
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 7
  • C1 – Lexikon/Semantik, Nr. 8
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr.10
  • C2 – Pragmatik/Diskurs, Nr.11
Onlinematerial:

Die Kinder vervollständigen das Bild mit den Formen aus der Beilage.

Lernziele:
  • Feinmotorik
  • Farb- und Formerkennung
  • Zuordnungsleistung

Auf diesem Bild von Miau haben sich 10 Fehler eingeschlichen. Die Kinder können abhaken, wenn sie einen davon gefunden haben.