ICH+DU – Tipps für die Praxis

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Praxisvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für die Praxis
  • Links zu passenden Websites

Komm zum Sommerfest!

Fotos laden zu einem Gespräch über das Sommerfest ein. Mit verschiedenen Farben können die Kinder markieren, welchen Aktivitäten sie im Sommer besonders gerne nachgehen.

Onlinematerial:

Wir bauen!

Miau hat aus bunten Bauklötzen tolle Bauwerke gemacht. Welcher Plan passt nun dazu? Und in welcher Farbe gehören die Klötze angemalt?

Tipp:
Einleitung:
  • Die Pädagogin bzw. der Pädagoge baut ein kleines Bauwerk aus bunten Bausteinen. Die Kinder bauen dieses Bauwerk nach.
  • Nun denkt sich ein Kind ein Bauwerk aus und die anderen bauen es nach.
Hauptteil:
  • Die Kinder bearbeiten selbstständig die Seite 3 im ICH+DU.
Ausklang:
  • Gemeinsam schmieden die Kinder einen Plan für ein großes Bauwerk. Die Pädagogin bzw. der Pädagoge stellt Fragen, um das Vorhaben zu konkretisieren: Was wollt ihr bauen? / Wie groß soll es werden? / Welche Farben soll euer Bauwerk haben? / Welche Bausteine braucht ihr dafür? / Braucht ihr noch zusätzliche Materialien? (Tücher, Tiere, Figuren, etc.)
  • Danach machen sich die Kinder gemeinsam ans Werk.

Schwerpunkte:
  • Formen und Farben erkennen und zuordnen üben
  • Gemeinsam einen Plan schmieden und anschließend ausführen

Gleiches Wort – anderes Ding

Auf dieser Seite sind viele verschiedene Dinge abgebildet. Keines doppelt – trotzdem heißen jeweils zwei Abbildungen gleich.

Akrobat unter Wasser

Fotos und kurze Texte regen zur Auseinandersetzung mit dem Tintenfisch an.

Onlinematerial:

Komm, zähl mit!

Auf den Schreibtischen liegen Schulsachen. Doch wie viele? Das kann mit den Handzeichen aus der Beilage gelöst werden.

Tipp:
Einleitung:
  • Jedes Kind hat eine größere Menge an Muggelsteinen vor sich liegen. Die Pädagogin bzw der Pädagoge hält beispielsweise vier Finger in die Luft. Die Kinder entnehmen ihren Muggesteinen jeweils vier Stück und legen diese vor sich hin.
  • Nun kann ein Kind eine bestimmte Anzahl an Fingern zeigen, und die anderen suchen wieder die passende Anzahl an Muggelsteinen. Wichtig ist, dass die Kinder die Menge jeweils auch benennen.
Hauptteil:
  • Die Kinder entnehmen der Beilage des ICH+DU die Handzeichen und kleben sie zur entsprechenden Menge an Schulsachen auf die Seite 6.
Ausklang:
  • Im Kindergarten gibt es ebenfalls schon Schulsachen. Diese werden nun gezählt.
  • Wie viele Bleistifte gibt es? Wie viele Scheren? Etc.

Schwerpunkte:
  • Aus einer Menge eine Teilmenge entnehmen
  • Simultanes Mengenerfassen üben
  • Zahlen vertiefen

Das Haus

Hier ist lediglich ein Haus zu sehen. Der dazugehörende Text enthält Arbeitsaufträge für die Kinder, sodass am Ende ein buntes Bild zu sehen ist – mit vielen Zeichnungen und Abbildungen aus der Beilage.

Tipp:
Einleitung:
  • Die Kinder betrachten das Bild und überlegen sich, wie sie es gestalten würden. Dies erzählen sie der Pädagogin oder dem Pädagogen, zB: Ich würde einen Kamin auf das Dach zeichnen. Neben dem Haus steht ein Baum …
Hauptteil:
  • Die Pädagogin bzw. der Pädagoge liest die Arbeitsaufträge auf der Seite 7 vor und die Kinder gestalten das Bild passend dazu.
Ausklang:
    Zum Abschluss lässt sich jedes Kind noch einen weiteren Auftrag einfallen. ZB: Hinter den beiden Fenstern sieht man einen blauen Vorhang hervorblitzen.

Schwerpunkte:
  • Genaues Zuhören üben
  • Aufträge ausüben

Im Schwimmbad

Werden die Bilder aus der Beilage in die richtige Reihenfolge geklebt, können die Kinder im Anschluss die Geschichte erzählen.

At the playground

Auf dieser Seite setzen sich die Kinder spielerisch mit den englischen Begriffen für den Spielplatz auseinander.

Onlinematerial:

Neue Wörter bilden

Jeweils zwei Begriffe werden miteinander verbunden und ergeben ein zusammengesetztes Hauptwort.

Im Klassenzimmer gibt es viele Dinge zu entdecken.

Onlinematerial:

Sommerrätsel

Hier gilt es einerseits ein Sudoku zu lösen und andererseits kleine Arbeitsaufträge betreffend des Meeresbildes auszuführen.

Onlinematerial:

Bald beginnt die Schule!

Welche von den abgebildeten Dingen gibt es in der Schule? Diese gehören eingekreist.

Tipp:
Einleitung:
  • Es wird eine Impulsplauderei über den bevorstehenden Schuleintritt geführt: In welche Schule wirst du gehen? / Kennst du schon Kinder, die mit dir in die gleiche Klasse gehen werden? / Hast du schon Schulsachen zu Hause? / Welche Sachen musst du noch besorgen? / Wie soll deine Schultasche aussehen? …
Hauptteil:
  • In der Kreismitte liegen unterschiedlichste Dinge (Buntstifte, Lego, Puppen, Zahnbürste, Schultasche ...)
  • Die Kinder benennen die Dinge und unterscheiden sie in: „Das brauche ich für die Schule!“ und „Das brauche ich nicht für die Schule!“
Ausklang:
  • Die Kinder bearbeiten selbstständig die Seite 13 im ICH+DU.

Schwerpunkte:
  • Wortschatzerweiterung
  • Vorfreude auf die Schule steigern

Unterwegs mit dem Schulbus

Die Würfelbilder in den Rädern der Schulbusse geben an, wie viele Kinder in die Fenster zu zeichnen sind.

Tipp:
Einleitung:
  • Im Turnsaal liegen Reifen in einer 2er Reihe. Das sind die Sitzplätze im Schulbus.
  • Die Kinder bewegen sich zur Musik. Bei Musik-Stopp versuchen sie, einen Platz im Schulbus zu bekommen.
  • Nach jeder Runde werden die Kinder im Schulbus gezählt. Danach werden Reifen (= Sitzplätze) entnommen.
Hauptteil:
  • Die Kinder bearbeiten die Seite 14 im ICH+DU selbstständig.
Ausklang:
  • Zum Abschluss erzählt jedes Kind, wie es zur Schule kommen wird. Mit dem Bus? Zu Fuß? Mit dem Fahrrad?

Das Wassermann-Spiel

Der Wassermann ist eine lustige Abwandlung des altbekannten Fangenspielens.

Onlinematerial:

Welche 10 Dinge sind anders?

Diese beiden Unterwasserbilder unterschieden sich in zehn Dingen.

Tipp:
Einleitung:
  • Die Kinder erzählen, was sie auf dem Bild sehen.
Hauptteil:
  • Nun suchen sie die zehn Unterschiede zwischen den beiden Bildern.
Ausklang:
  • Wer Lust hat, kann jetzt sein eigenes Unterwasserbild gestalten. Auf ein blaues Blatt Papier (alternativ kann auch ein weißes Blatt blau angemalt werden) wird ein kräftiger Klecks mit grüner Wasserfarbe auf den unteren Rand des Bildes gemacht. Mit einem Strohhalm wird dieser dann verblasen. So entstehen die Unterwasserpflanzen.
  • Der Tintenfisch und die anderen Fische werden aus einem andersfarbigen Papier ausgeschnitten und aufgeklebt.
  • Der Taucher kann mit Filzstiften gezeichnet werden.

Schwerpunkte:
  • Genaues Hinschauen üben
  • Unterschiede erkennen
  • Augen Hand Koordination verbessern